Stolpersteine in Lichtenberg

 


neust_1

Koordinierung der Verlegung von Stolpersteinen in Lichtenberg
Stolpersteine sind in den Bürgersteig eingelassene Pflastersteine, die an Verfolgte des Nationalsozialismus
an deren ehemaligen Wohnort erinnern. Gerne beraten und begleiten wir interessierte BürgerInnen,
Schulen und Jugendclubs, die zu den Biographien oder zur Geschichte ihres Stadtteils forschen möchten.
Zur feierlichen Einweihung der Stolpersteine können ZeitzeugInnengespräche, szenische Lesungen und
Ausstellungen veranstaltet werden.

114 Stolpersteine in Lichtenberg  [Stand April 2017]

 

Kontakt zur Stolpersteine-Koordinierung:

Dagmar Poetzsch
Mobil: 0160/744 37 59
Mail: stolpersteine [at] licht-blicke.org

 


2017


 

Lichtenberg im Nationalsozialismus – Eine Spurensuche

Das Unabhängige Jugendzentrum Karlshorst (UJZ) hat mit der Unterstützung von Dagmar Poetzsch und Schüler*innen des Hans-und- Hilde-Coppi-Gymnasiums einen Schritt vor die Tür gewagt und sich auf eine geschichtliche Spurensuche rund um drei Stolpersteine in Karlshorst gemacht. Ziel war es, anhand von persönlichen Geschichten herauszufinden, wie das Leben zu Zeiten des Nationalsozialismus in Karlshorst aussah und was Erinnerungspolitik und Gedenken heute bedeutet. Neben der Recherche zu den Biographien von Max Bindel, Werner Schallhammer „Eddy“ und Rudolf Pörschke „Bobby“ haben sich die Jugendlichen mit mit Hans Coppi jr., dessen Eltern in Plötzensee hingerichtet wurden, getroffen, der davon berichtete, wie er in den 50er Jahren mit seinen Großeltern nach Karlshorst kam und wie er den Kiez und den Umgang mit der Geschichte seiner Eltern erlebte. Mit dem Projekt haben die Jugendlichen eine Menge über die Geschichte in ihrem Kiez gelernt und gezeigt, wie man über persönliche Bezüge ganz praktisch aus der Geschichte lernen kann.
Einen spannenden Bericht könnt ihr hier lesen: Aus der Geschichte lernen – Erinnern und Gedenken

 


 

3. Juni 2017 – Stolpersteinverlegung im Weitlingkiez

Am 3. Juni wurden in Lichtenberg fünf Stolpersteine für Isidor Kiwi, Johanna Kiwi, Leopold Drucker, Gerhard Drucker und Gerhard Litzmerski verlegt. Der Künstler Gunter Demnig war selbst in der Eitelstraße vor Ort und nahm die Verlegung vor. Unsere Mitarbeiterin Dagmar Poetzsch hatte in Kooperation mit den Lichtenberger Grünen das Rahmenprogramm organisiert. Dazu gehörte ein Grußwort der Lichtenberger Bundestagsabgeordneten Gesine Lötzsch sowie musikalische Darbietungen.

 


2016


 

13. November 2016 – Kiezrundgang durch den Weitlingkiez
Im Rahmen der ökumenischen Friedendekade führt Dagmar Poetzsch am Sonntag zu Stolpersteinen und
Gedenktafeln im Weitlingkiez.
Beginn: 13.30 Uhr
Treffpunkt: Heinrichstraße 31, 10317 Berlin
Weitere Informationen >>> stolpersteine@licht-blicke.org

 


 

hermannjochade

Einladung zur Gedenkveranstaltung für Hermann Jochade

Mittwoch, 28. September 2016
17.oo Uhr
Grafenauer Weg 39, 10318 Berlin

Mit Hermann Jochade wurde am 28. September 1939 im KZ Sachsenhausen ein Gewerkschafter
ermordert, dessen wesentliches Anliegen in der Schaffung der Einheitsgewerkschaft bestand
und der darüber hinaus durch sein agieren mit Gewerkschaften in anderen Ländern und zum
Internationalen Transportarbeiterverband als Internationalist unter den Gewerkschaftern galt.
Es gab das Mitwirken der Deutschen Reichsbahn, das Mitwirken hunderttausender Eisenbahner an
millionenfachen Verbrechen der Nazidiktatur, aber es gab auch Widerstand der geleistet wurde,
oft nach heftigem Widerstreit zwischen Pflichtgefühl, Eisenbahnerehre auf der einen, politischen
Überzeugungen, moralischen Grundsätzen auf der anderen Seite.
Stellvertretend für die vielen Eisenbahner*innen, die im Widerstand in Nazideutschland organisiert
waren und dafür ihr Leben lassen mussten, möchten wir Hermann Jochade besonders Gedenken.

 


 

karlshorst-9-9

7. August 2016 – Karlshorst Rundgang zu Gedenkorten und putzen der im Kiez verlegten Stolpersteine

Wir laden Sie herzlich zu einem Kiezrundgang durch Alt-Hohenschönhausen ein, auf unserem Rundgang
werden wir die Gedenktafeln aufsuchen und Sie über die Geschichte dahinter informieren. Auf unserem
Weg durch den Kiez putzen wir auch die hier verlegten Stolpersteine. Sie sind herzlich eingeladen, sich
diesem geführten Rundgang mit Dagmar Poetzsch anzuschließen.

Zeit: 11.00 Uhr
Treffpunkt: Gedenktafel für die ehemalige Synagoge, in der Konrad-Wolf-Straße 91/92

 


 

Kiezrundgänge am 6. und 7. August 2016

kaskelkiez-neu

Kaskelkiez
6. August 2016 Rundgang zu Gedenkorten und Stolpersteinen

Wir laden Sie herzlich zu einem Rundgang durch den Kaskelkiez ein, auf unserem Weg werden wir die
Gedenktafeln und Stolpersteine aufsuchen und Sie über die Geschichte dahinter informieren. Victoriastadt,
auch Kaskelkiez genannt, eine historisch gewachsene Arbeitersiedlung und hat sich in den letzten Jahren
sehr verändert. Auf diesem Rundgang möchte ich Sie zu den Orten begleiten, an denen heute mit
Gedenktafeln, an diejenigen erinnert wird, die während des Nationalsozialismus im  antifaschistischen
Widerstand und im Arbeiterwiderstand aktiv waren. Die verlegten Stolpersteine im Kaskelkiez erinnern
uns heute an all die jüdischen Bewohner*innen, die deportiert und ermordet wurden.

Zeit: 11.00 Uhr
Treffpunkt: Bezirksmuseum Lichtenberg, Türrschmidtstraße 24

 

althsh-neu

Alt-Hohenschönhausen
7. August 2016 Rundgang zu Gedenkorten und putzen der im Kiez verlegten Stolpersteine

Wir laden Sie herzlich zu einem Kiezrundgang durch Alt-Hohenschönhausen ein, auf unserem
Rundgang werden wir die Gedenktafeln aufsuchen und Sie über die Geschichte dahinter informieren.
Auf unserem Weg durch den Kiez putzen wir auch die hier verlegten Stolpersteine. Wenn sich vor
Ihrer Haus- oder Gartentür ein Stolperstein befindet, möchten wir Sie gerne über den Hintergrund
und die Initiatoren dieser Aktion informieren. Stolpersteine werden europaweit von dem Künstler
Gunter Demnig verlegt. Sie erinnern an Vertreibung und Vernichtung während des Nationalsozialismus
und geben einer unvorstellbaren Zahl von Opfern einen Namen. Sie lassen uns erkennen, dass es
Nachbarn gewesen sind, die hier aus ihrem Leben gerissen wurden. Sie sind herzlich dazu eingeladen,
sich diesen beiden geführten Rundgängen, mit Dagmar Poetzsch, anzuschließen.

Zeit: 11.00 Uhr
Treffpunkt: Gedenktafel für die ehemalige Synagoge, in der Konrad-Wolf-Straße 91/92

 


 

VerlegungvonStolpersteinen

 

12. Mai 2016 – Verlegung von Stolpersteinen in Karlshorst

Am Donnerstag, den 12. Mai verlegt der Künstler Gunter Demnig Stolpersteine für Josefine und Georg Nelhans.

Die Verlegung findet um ca. 11.40 Uhr
in der Wandlitzstraße 49, 10318 Berlin-Karlshorst statt.

 


 

11. Februar 2016 – Verlegung von Stolpersteinen in Karlshorst

Gunter Demnig ist morgen in Berlin und verlegt Stolpersteine. In Karlshorst werden Stolpersteine für Amalie
Wnuczek und für Helene und Theodor Simonsohn verlegt.

Um ca. 11.00 Uhr, in der Rheinsteinstr. 9 für Amalie Wnuczek und danach
ca. 11.30 Uhr, in der Neuwiederstr. 55 für Helene und Theodor Simonsohn.


2015


 

18. Oktober 2015 – Kiezspaziergang im Kaskelkiez
Ein Rundgang mit Dagmar Poetzsch zu den Gedenktafeln für die Antifaschist*innen und Widerstandskämpfer*innen
sowie zu den im Kiez verlegten Stolpersteinen für die deportierten und ermordeten jüdischen Bürgern, die in der Zeit
des Nationalsozialismus im Kaskelkiez lebten.
Zeit: 10.00 bis 12.00 Uhr
Treffpunkt: Bezirksmuseum Lichtenberg; Türrschmidtstraße 24; 10317 Berlin
Kontakt: stolpersteine@licht-blicke.org

 


 

pic_st_3

12. September 2015 – Wider das Vergessen – Gemeinsam Stolpersteine putzen
In Karlshorst werden alle Stolpersteine geputzt. Sie sind herzlich eingeladen, sich an den
verschiedenen Rundgängen zu beteiligen, eine Gruppe ist mit dem Fahrrad unterwegs.
Zeit: 10 Uhr, Dauer bis ca. 13 Uhr;
Treffpunkt: Johannes-Fest-Platz (Ehrenfelsstraße),

Information: Dagmar Poetzsch >>> stolpersteine@licht-blicke.org

 


 

familielange-lb

19. September 2015 – Stolpersteine putzen in Alt-Hohenschönhausen
In Alt-Hohenschönhausen werden alle Stolpersteine geputzt. Wenn sich vor Ihrer Haus- oder Gartentür
ein Stolperstein befindet, möchten wir Sie gerne über den Hintergrund und die Initiatoren dieser Aktion
informieren. Sie sind herzlich eingeladen, sich an dem geführten Rundgang zu den Stolpersteinen in
Alt-Hohenschönhausen zu beteiligen.
Zeit: 10 Uhr
Treffpunkt:
Konrad-Wolf-Straße 45,  Alt-Hohenschönhausen

Information: Dagmar Poetzsch >>> stolpersteine@licht-blicke.org

 


 

Youtube Video von der Verlegung der Stolpersteine für Familie Lange
(Youtube Kanal: Peleg Bar Sapir)

 


 

veran_26032015_lb

Pressemeldung – Stolpersteinverlegungen in Lichtenberg
Am 26. März 2015 werden in Lichtenberg die nächsten Stolpersteine verlegt –

für Familie Lange in Alt-Hohenschöhausen und für “Bobby” und “Eddy” in Karlshorst.

Für Familie Lange
in der Konrad-Wolf-Str. 45,
13055 Berlin,
ab 13.30 Uhr

Für “Bobby” – Rudolf Pörschke
in der Cäsarstr. 32,
10318 Berlin
ab 14.30 Uhr

und anschließend für “Eddy” – Werner Schallhammer
in der Sangeallee 8,
10318 Berlin.

Wir laden Sie herzlich zu diesen Stolpersteinverlegungen ein!

Familie Lange –
Die Familie wohnte in der ehemaligen Koskestr. 13/14 in Hohenschönhausen und
wurde, wie so viele jüdische Mitbürger nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.
Die Tochter Herta hat wie ein Wunder überlebt und wurde auf dem Todesmarsch von
Auschwitz in Malchow/Mecklenburg von sowjetischen Soldaten befreit. Nach dem Krieg
konnte sie eine Familie gründen und so werden ihre Töchter mit Familien aus Israel
und Frankreich an der Einweihung teilnehmen.

„Bobby“ und „Eddy“ –
Hier haben Schüler/innen des Coppi-Gymnasiums Karlshorst in umfangreicher
Projektarbeit zu beiden recherchiert. “Bobby” und “Eddy” besuchten gemeinsam
die Kant-Schule an der Treskowallee und begeisterten sich für Swing-Musik.
Sie waren von der amerikanischen Lebensweise fasziniert und gaben sich deshalb
auch diese Spitznamen. Sie sind der Swing-Jugend zuzuordnen. Beide wurden zum
Kriegsdienst eingezogen und dort wegen Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilt.
“Bobby”- Rudolf Pörschke wurde auf dem Schlachtschiff “Tirpitz” am 25. Mai 1944
hingerichtet. “Eddy” – Werner Schallhammer per Standgericht verurteilt und am
13. März 1945 in der “Murellenschlucht” hingerichtet. Angehörige von
Werner Schallhammer werden an der Zeremonie teilnehmen.

 


 

Stolpersteine Lichtenberg

Stolpersteine – Erinnern für die Zukunft – Museum Lichtenberg

Stolpersteine in Berlin

 


2014


 

pic_st_2

13. September 2014 – Stolperstein Putzaktion in Alt-Hohenschönhausen
Wenn sich vor Ihrer Haus- oder Gartentür ein Stolperstein befindet, möchten wir
Sie gerne
über den Hintergrund und die Initiatoren dieser Aktion informieren.
Stolpersteine werden
europaweit von dem Künstler Gunter Demnig verlegt.
Sie erinnern an Vertreibung und
Vernichtung während des Nationalsozialismus
und geben einer unvorstellbaren Zahl von
Opfern einen Namen.
Sie lassen uns erkennen, dass es Nachbarn gewesen sind,
die hier aus
 ihrem Leben gerissen wurden.
Treffpunkt: 10.00 Uhr in der Konrad-Wolf-Straße an der Tram-Haltestelle Sportforum
.
Weitere Informationen zur Aktion in Alt-Hohenschönhausen bei:
Dagmar Poetzsch; poetzschi100@t-online.de oder mail@licht-blicke.org

 


 

pic_st_3

6. September 2014 – Wider das Vergessen – Gemeinsam Stolpersteine putzen in Karlshorst
Am Samstag finden verschiedene Rundgänge zu insgesamt 57 Stolpersteinen statt;
 eine
Gruppe ist mit dem Fahrrad unterwegs.
 Treffpunkt: 10.00 Uhr, Johannes-Fest-Platz,
Ehrenfelsstraße in Berlin-Karlshorst
, Dauer der Veranstaltung bis ca. 13.00 Uhr
Weitere Informationen zur Aktion in Karlshorst: stolpersteinprojekt-karlshorst@web.de