Jugendarbeit gegen Diskriminierung

jfe_head
Jugendarbeit gegen Diskriminierung
Beleidigungen, Abwertungen und Diskriminierungen aufgrund kollektiver Merkmale gehören zum
Alltag in der Jugendarbeit. Adäquat darauf zu reagieren, ist nicht immer leicht für die Mitarbeiter_innen.
Aus dem Wunsch nach einem kontinuierlichen Austausch, nach Unterstützung und einem abgestimmten
Vorgehen heraus, entstand in Berlin Hohenschönhausen/Lichtenberg eine Fachaustauschrunde, die
sich seit 2009/2010 regelmäßig zu dieser Thematik trifft.
Anfangs setzten sich die Mitarbeiter_innen mit den verschiedenen Diskriminierungsformen auseinander
und stellten ein Fortbildungsprogramm für Multiplikator_innen und Jugendliche zusammen. Seit 2011
wird das Projekt durch den Lokalen Aktionsplan (LAP) Hohenschönhausen gefördert. Der Kreis der
Fachaustauschrunde erweitert sich seitdem kontinuierlich. Immer mehr Mitarbeiter_innen von
Jugendfreizeiteinrichtungen in Hohenschönhausen und Lichtenberg sowie Straßensozialarbeiter_innen
diskutieren seitdem über Standards in der Offenen Jugendarbeit.
Ziel ist es, einen diskriminierungsfreien Raum zu schaffen, in dem eine Kultur des gegenseitigen Respekts
in gemeinsamer Verantwortung entstehen kann. Der Anspruch ist dabei, bereits vorhandene und gelebte
Vielfalt zu fördern und sichtbar zu machen.
Die Voraussetzung für ein gemeinsames Vorgehen im Team, Träger und in Netzwerken ist die Verständigung
über zentrale Begriffe und Definitionen. So kann Handeln abgestimmt und auch einrichtungsübergreifend
den Jugendlichen vermittelt werden. Es geht dabei nicht um vorgegebene Handlungsmuster, welche als
einzig richtige gelten, sondern darum, einen Orientierungsrahmen zu schaffen, der Spielraum für inhaltliche
Auseinandersetzungen und individuelle Handlungsstrategien bietet.
Es geht um eine inhaltliche Positionierung: eine nach außen sichtbare Haltung!

 


2017


 

14. März 2017 – Netzwerk „JFEs gegen Diskriminierung“ in Lichtenberg
Neben regelmäßigen Treffen zum Fachaustausch und mit Platz für kollegiale Beratung
plant das Netzwerk eine Open-Air-Veranstaltungsreihe für Kinder- und Jugendliche
im Sommer. Die „JFEs gegen Diskriminierung“ in Lichtenberg treffen sich das am
14. März um 10.30 Uhr im Full House, Ribnitzer Str. 30, 13051 Berlin-Hohenschönhausen.

 


2016


 

7. November 2016 – 3. Fachtag für Jugend(sozial)arbeit
Grenzen-los gestärkt in den Alltag – Reflektieren. Positionieren. Argumentieren
Dritter Fachtag der Jugend(sozial)arbeit für Lichtenberg,
Marzahn-Hellersdorf, Pankow und Treptow-Köpenick.

Anmeldung bei >>> marei.thonack@roter-baum-berlin.de
Zeit >>> 10 bis 17 Uhr
Ort >>> JfE FAIR – Freizeitforum Marzahn (Marzahner Promenade 51-55, 12679 Berlin, S-Bahnhof Marzahn)
Download des Programms >>>

 


 

7. März 2016 – Fachtag für Jugend(sozial)arbeit – Haltung. Perspektive. Begegnung
Zweiter Fachaustausch für Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Kinder-/Jugend-/Sozialarbeit  der Bezirke
Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Pankow. Alle Kolleg*innen aus den Bereichen können sich bereits
jetzt dafür anmelden, damit wir alle weiter „Grenzen-los gestärkt in den Alltag“ gehen können.
TOP 1. Rechtliche Fragen in Bezug auf geflüchtete Jugendliche: Hierbei soll es eine Einführung für
Kolleg*innen geben, die noch wenig bis keine Kenntnisse haben. Aber auch für Kolleg*innen mit vielen
Kenntnissen im juristischen Bereich soll es die Möglichkeit eines Updates geben.
TOP 2. Begegnungen schaffen: Welche Faktoren ermöglichen eine gute Begegnung unter Jugendlichen?
Wie können Begegnungen geschaffen werden, trotz Sprachbarriere? Wo stoße ich in meiner Arbeit mit
meiner Kommunikation an Grenzen und verschließe eher Begegnung als dass ich sie schaffe?
TOP 3. Verständigung im Team: Wie organisieren wir in unserer alltäglichen Teamarbeit eine
Verständigung über das Begegnungen schaffen oder über Diskriminierung?
Ort: JFE Königstadt, Saarbrücker Straße 23, 10405 Berlin
Anmeldung unter: mail@licht-blicke.org

Dokumentation/en des  Fachtags für Jugend(sozial)arbeit – Haltung. Perspektive. Begegnung

Neben einer kurzen inhaltichen Dokumentation der Workshops könnt ihr hier ein
faq – zu Asylrechtsfragen sowie die Keynote von Noah Sow downloaden:

Download des faq zu Asylrechtsfragen >>>

Download der Dokumentation des Fachtags >>>

 


2015


 

9. Oktober  2015 – „Begegnungen schaffen. Grenzen-Los gestärkt in den Alltag“
Ein Fachaustausch für Mitarbeiter*innen aus dem Bereich Kinder-/Jugend-/Sozialarbeit.
Jugend(sozial)-arbeiter*innen aus den Bezirken Pankow, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf
haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht, um diesen Tag vorzubereiten, um im kollegialen
Rahmen die anstehenden Herausforderungen gemeinsam zu besprechen. Aber hauptsächlich,
um sich gegenseitig Mut zu machen und darin zu bestärken ihre Angebote für alle Kinder und
Jugendliche zu öffnen, um Diskriminierung entgegenzuwirken und aktiv eine demokratische
Kinder-/Jugend(sozial)arbeit zu entwickeln. Aber auch Beispiele für das gemeinsame Miteinander
und das Befördern von Begegnungen von Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund sollen
Raum und Platz haben. Ebenso wird in einer World Café Phase Informationen zum Asylrecht,
aber auch Fragen der Prävention von Diskriminierung und wie Begegnung geschaffen
werden kann, bearbeitet.
Zeit: 10:00 – 18:00 Uhr; Ort: JFE Königstadt, Saarbrücker Straße 23, 10405 Berlin
Anmeldung unter: moskito@pfefferwerk.de und unter: mail@licht-blicke.org

 


2014


 

jfe_pic

28. November 2014  – Fachtag „Dein Raum für Vielfalt“
Jugendarbeit gegen Diskriminierung

Nach 4 Jahren Projektlaufzeit und der Förderung durch den LAP, laden wir Sie herzlich zu unserer
Projektpräsentation ein. Im Anschluss an die Präsentation, wollen wir in kleinen Runden die von
uns entwickelten Standards anhand von Beispielen diskutieren und Ihre Anregungen aufnehmen.
Den Abschluss des Fachgesprächs bildet die Verleihung der Eingangsschilder mit dem Projektlogo
„Dein Raum für Vielfalt – Jugendarbeit gegen Diskriminierung“ an die nächsten
Einrichtungen, nachdem die ersten elf es bereits im letzten Jahr erhalten haben.
Zeit: 10.00 bis 14.00 Uhr
Ort: Mädchensportzentrum Pia Olymp, Am Berl 25, 13051 Berlin
Anmeldung: mail@licht-blicke.org

 

 


 2013


 

vielfalt_1

„Dein Raum für Vielfalt“ – Jugendarbeit gegen Diskriminierungen
Am 1. November 2013 fand das Fachgespräch „Dein Raum für Vielfalt“ des Projekts Jugendarbeit
gegen Diskriminierungen in der JFE „Full House“ statt, die ihrem Namen entsprechend gut gefüllt war.
Dort wurde nach drei Jahren Projektlaufzeit und LAP-Förderung die Handreichung präsentiert, die als
Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit Diskriminierungen dienen soll.
Die Handreichung ist ein erstes Arbeitsergebnis des Projekts und eine Etappe auf dem Weg hin zu
Fachstandards im Umgang mit abwertenden und ausgrenzenden Verhaltensweisen. Sie ist die Essenz
aus drei Jahren Fortbildungen, kollegialer Beratungen und inhaltlicher Diskussionen. Eine wichtige
Feststellung war dabei, dass die angestrebten Standards einen Orientierungsrahmen schaffen sollen –
zentral bleibt, wie dieser Rahmen im Sinne der individuellen Haltung und denen des Teams gefüllt wird.
Um die dafür notwendigen Reflexionsprozesse zu unterstützen, entstand der enthaltene Reflexionsbogen.
Nach einer Talkrunde mit Projektbeteiligten und Unterstützer_innen  wurden in einem World Café
Beispiele aus dem Reflexionsbogen  diskutiert. Den Abschluss des Fachgesprächs bildete die feierliche
Verleihung der Eingangsschilder mit dem Projektlogo „Dein Raum für Vielfalt. JFEs gegen Diskriminierung“
– eingeleitet durch Grußworte von Christiane Wildner (Jugendamt Lichtenberg) und begleitet von Blitzlicht
und Applaus. Eine wesentliche Orientierung bei der Entwicklung und Diskussion des Fragenkatalogs bot
die Handreichung „Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und
Jugendlichen“ der Bildungsinitiative QUEERFORMAT. Parallel wurde die Arbeit – neben der
kontinuierlichen Begleitung und Koordination durch die Netzwerkstelle LICHT-BLICKE – unterstützt durch
das externe Coaching des Mobilen Beratungsteams Ostkreuz (Stiftung SPI) in Gestalt von Aylin Karadeniz
und Carl Chung. Nicht zuletzt sei auf die Förderung durch den Lokalen Aktionsplan Hohenschönhausen
verwiesen, sowie auf die vielen Stunden, die die beteiligten Mitarbeiter_innen investierten.
Das Projekt wird auch im nächsten Jahr weiter gehen – mit dem Ziel, alle Einrichtungen im Bezirk zu
beteiligen und gemeinsam zu Fachstandards im Umgang mit Diskriminierungen zu gelangen – in der offenen
Jugendarbeit und überall sonst.
OCB (Offener Club Berlin – VaV e.V.), 
JFE Full House (pad e.V.), 
Mädchensportzentrum Pia Olymp
(Kietz für Kids-Freizeitsport e.V.), 
Offener Klub von Spik e.V., 
JFE Welseclub (pad e.V.), 
JFE Profihaus
(Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg e.V.) ,  
JFE Future (Malchower Grashüpfer e.V./Förderverein),
JFE Trialog (pad e.V.), 
JFE Holzwurmhaus (Sozialdiakonische Jugendarbeit Lichtenberg e.V.) ,
JFE Mikado (Kietz für Kids e.V.), 
Freizeitclub Ausblick e.V., 
sowie das Team Hohenschönhausen von Gangway e.V.

jfe_handr
Download der Handreichung „Dein Raum für Vielfalt“

 

Interview mit Wiebke Eltze ab Min. 2.35

Link zur Bildungsinitiative QUEERFORMAT

 


2011


 

jfe_thumb
Flyer der ersten „JFE’s gegen Diskriminierung Fortbildungsreihe“ 2011