• Schriftgröße: font-resizer-minus font-resizer-reset font-resizer-plus

Koordinierung der Verlegung von Stolpersteinen in Lichtenberg

Stolpersteine sind in den Bürgersteig eingelassene Pflastersteine, die an Verfolgte des Nationalsozialismus an deren ehemaligen Wohnort erinnern. Gerne beraten und begleiten wir interessierte BürgerInnen, Schulen und Jugendclubs, die zu den Biographien oder zur Geschichte ihres Stadtteils forschen möchten. Zur feierlichen Einweihung der Stolpersteine können ZeitzeugInnengespräche, szenische Lesungen und Ausstellungen veranstaltet werden.


126 Stolpersteine in Lichtenberg 
[Stand Juni 2018]

Kontakt zur Stolpersteine-Koordinierung:
Dagmar Poetzsch
Mobil: 0160/744 37 59
Mail: stolpersteine [at] licht-blicke.org

Stolpersteinverlegung in der Eitelstrasse 80

In leichtem Schneegestöber wurde am 16. März vor der Eitelstrasse 80 ein weiterer Stolperstein von Gunter Demnig verlegt. Bertha Reich wohnte ca. seit 1938 in diesem Haus in Lichtenberg. Ihre beiden Brüder wanderten 1938 über Shanghai aus, während sie in Berlin blieb und die kranke Mutter pflegte. Als diese 1940 verstarb war es für Bertha …mehr

Lichtenberg im Nationalsozialismus – Eine Spurensuche

Das Unabhängige Jugendzentrum Karlshorst (UJZ) hat mit der Unterstützung von Dagmar Poetzsch und Schüler*innen des Hans-und- Hilde-Coppi-Gymnasiums einen Schritt vor die Tür gewagt und sich auf eine geschichtliche Spurensuche rund um drei Stolpersteine in Karlshorst gemacht. Ziel war es, anhand von persönlichen Geschichten herauszufinden, wie das Leben zu Zeiten des Nationalsozialismus in Karlshorst aussah und …mehr

Stolpersteinverlegung im Weitlingkiez

Am 3. Juni wurden in Lichtenberg fünf Stolpersteine für Isidor Kiwi, Johanna Kiwi, Leopold Drucker, Gerhard Drucker und Gerhard Litzmerski verlegt. Der Künstler Gunter Demnig war selbst in der Eitelstraße vor Ort und nahm die Verlegung vor. Unsere Mitarbeiterin Dagmar Poetzsch hatte in Kooperation mit den Lichtenberger Grünen das Rahmenprogramm organisiert. Dazu gehörte ein Grußwort der Lichtenberger Bundestagsabgeordneten Gesine …mehr