• Schriftgröße: font-resizer-minus font-resizer-reset font-resizer-plus

Weitere Stolpersteine am Nöldnerplatz und in Karlshorst verlegt

Am 2. September 2018 wurden auf dem Nöldnerplatz (ehemals Portlandstraße) zwei Stolpersteine für die beiden Lichtenbergerinnen Bertha und Else Rosenberg vom Künstler Gunter Demnig verlegt. Beide Frauen wurden aus antisemitischen Gründen im Nationalsozialismus verfolgt, nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Die Patenschaften für diese Stolpersteine übernehmen der Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Christoph Güthner, der auch …mehr

Licht-Blitze Oktober 2018

Liebe Leser_innen, willkommen beim Oktober-Newsletter der Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke. Diesen Monat haben wir folgende Termine, Veranstaltungen und Informationen für euch zusammengestellt: Lesen! …mehr

Nachgefragt #4 erschienen

Die spannende Interviewreihe kommt mit der vierten Ausgabe aus der Sommerpause wieder: mit der Professorin und Doktorin Heike Radvan von der BTU Cottbus haben wir über die Bedrohung der Sozialen Arbeit durch Rechtspopulismus gesprochen. …mehr

… damit wir nicht vergessen!

Gemeinsam mit den drei Hohenschönhausener Jugendfreizeiteinrichtungen Full House, Leo’s Hütte sowie dem Funkloch, sind wir als Fach- und Netzwerkstelle in der Organisation für eine Gedenkstättenfahrt mit Jugendlichen in das ehemalige KZ Sachsenhausen. …mehr

Soziale Arbeit & der Umgang mit rechten Bedrohungen

Am gestrigen Vormittag trafen sich 25 Fachkräfte aus Pankow, Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg sowie Treptow-Köpenick zu einem Fachgespräch im Café Maggie. Die Teilnehmenden kamen aus den Bereichen Politik/ Verwaltung, Offene Kinder- und Jugendarbeit sowie den bezirklichen Fach- und Netzwerkstellen. Das Ziel der Veranstaltung war ein enger fachlicher Austausch zu Bedrohungssituationen mit rechtspopulistischen Parteien sowie Akteur_innen. Neben der …mehr

Gemeinsam Diskriminierung angehen

Am Montag, den 17.09., hat im Welseclub das Fachgespräch der Fachaustauschrunde „JFEs gegen Diskriminierungen“ stattgefunden. 30 Kolleg_innen aus den verschiedenen Bereichen der Jugendsozialarbeit haben sich gemeinsam mit dem Tuned-Jugendprojekt intensiv über die pädagogische Bearbeitung von Diskriminierungsmechanismen im Rap ausgetauscht. Dabei wurden Erfahrungen und Fragestellungen gesammelt und zusammen besprochen, wie sinnvoll Rassismus, Sexismus, Homo-/ Transphobie und …mehr

Schwer im Kommen: Kiez-Rallye Vol.2

Nach der tollen Kiez-Rallye zum Beginn der Sommerferien, wollen wir nun eine zweite spannende digitale Schnitzeljagd gestalten. Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen überlegen wir Fragen und Aufgaben, die in die digitale App „Actionbound“ eingearbeitet werden. Das Ziel ist, dass Kids ihre Interessen, ihr Wissen, ihren Kiez sowie ihre Jugendeinrichtung mit anderen teilen, sich begegnen und …mehr

Licht-Blitze September 2018

Liebe Leser_innen, willkommen beim September-Newsletter der Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke. Die Sommerpause neigt sich nun endgültig dem Ende entgegen und es gibt viel zu tun. Wir haben für euch spannende Termine und Materialien für den September zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen!   …mehr

Fachgespräch: Diskriminierungsmechanismen im Rap und Möglichkeiten der pädagogischen Bearbeitung

Am 17.09., 10 – 13 Uhr, trifft sich die Lichtenberger Fachrunde „JFEs gegen Diskriminierungen“, um sich kollegial zum Themenkomplex „Diskriminierungen im Rap“ auszutauschen. Spätestens nach der sogenanten „Farid-Bang-und-Kollegah-Debatte“ im Rahmen der Preisverleihung des „Echo“, setzte eine breite Diskussion um Diskriminierungsmechanismen in Rap Musik ein. Fachkräfte sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, Rassismus, Sexismus/ Homophobie, Antisemitismus …mehr

Fachgespräch im September: Bedrohung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) durch Rechtspopulismus und gemeinsame Gegenstrategien.

In den vergangenen Monaten wurden Träger und Einrichtungen der sozialen Arbeit von rechtspopulistischen Akteur_innen mit Behauptungen und Unterstellungen konfrontiert. Politische Bildungsangebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit wurden beispielsweise als „linksextrem“ diffamiert oder Arbeit zu sexueller Vielfalt als „Frühsexualisierung“ delegitimiert. Viele Fachkräfte nehmen dies als Bedrohung war. Gemeinsam entwickeln wir Gegenstrategien und fachliche Antworten auf Angriffe …mehr