• Schriftgröße: font-resizer-minus font-resizer-reset font-resizer-plus

Stolpersteinverlegung in der Eitelstrasse 80

In leichtem Schneegestöber wurde am 16. März vor der Eitelstrasse 80 ein weiterer Stolperstein von Gunter Demnig verlegt. Bertha Reich wohnte ca. seit 1938 in diesem Haus in Lichtenberg. Ihre beiden Brüder wanderten 1938 über Shanghai aus, während sie in Berlin blieb und die kranke Mutter pflegte. Als diese 1940 verstarb war es für Bertha Reich viel zu spät, um ebenfalls auszuwandern. Sie wurde am 1. März 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.
Die Verlegung wurde gemeinsam von Dagmar Poetzsch und er Evangelischen-Freikirlichen Gemeinde initiiert und umgesetzt. Ca. 25 Menschen kamen, unter ihnen der Lichtenberger Bezirksbürgermeister Michael Grunst.